Unsere Neuigkeiten

Martinushaus erhält Agenda21-Preis

Vom //

"Wir können nicht die ganz Welt retten, aber wir können da, wo wir sind, einen Beitrag leisten!" So begann der Aschaffenburger Oberbürgermeister Klaus Herzog seine Rede zur 18. Preisverleihung des Agenda21 - Preises der Stadt Aschaffenburg. Die zwei Preisträger, die nach den Worten Herzogs ihren Beitrag leisten, damit auch nachfolgende Generationen noch gut leben können, waren in diesem Jahr der "Schaffenburger e.V." und das Martinushaus Aschaffenburg.

Das Martinushaus-Motto "Der Schöpfung verpflichtet" stand im Mittelpunkt der Laudatio auf das katholische Dienstleistungszentrum. Oberbürgermeister Herzog betonte, dass dieses Haus schon seit langem in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und soziales Engagement nachhaltig arbeitet und Akzente setzt. Die Verwendung von Bio-Gas und Öko-Strom, die Anschaffung eines E-Autos als Dienstwagen und die geplante Fotovoltaik-Anlage gehörten genauso zu diesem Handeln wie die Verwendung fairer und regionaler Produkte, die Beteiligung am Projekt "Aschaffenburg summt"  oder das soziale Engagement, wie es beispielsweise beim Heilig Abend für Bedürftige gepflegt wird. "Und das gilt quer durch alle Generationen und alle Milieus, für die das Haus offen steht und Angebote macht", so Herzog. Lobend erwähnte er, dass auch im Bereich Umweltbildung einiges im Martinushaus geschehe, denn: "Nur für das, was wir kennen, sind wir auch bereit, etwas zu tun."

Rektorin Dr. Ursula Silber bedankte sich für die Auszeichnung. Ausdrücklich betonte sie, dass die fast 100 Mitarbeiter von der Caritas über die Jugendarbeit bis zur Seelsorge und Bildungsarbeit das Konzept der Nachhaltigkeit mittragen. "Seit den über 40 Jahren seines Bestehens ist das Martinushaus ein Ort, an dem versucht wird, dass soziale miteinander zu leben". Silber kündigte an, dass mit dem Preisgeld ein Hochbeet für einen interkulturellen Kräutergarten im Innenhof des Hauses errichtet werden soll.

Einen kleinen Film zu den Bienen auf dem Martinushaus finden Sie unter folgendem Link:

Film Martinushausbienen

Weiterlesen …

Bienenfilm des JUKUZ

Vom //

In den Osterferien hat die Medienwerkstatt des Aschaffenburger JUKUZ ein Filmprojekt für Kinder angeboten.

Dabei haben sich die Teilnehmer mit dem Thema "Aschaffenburg summt!" beschäftigt.

Die jungen Naturforscher begaben sich auf eine Entdeckungsreise durch die Stadt.

In der Stadtbibliothek wurde recherchiert, ein Imkerladen besucht und in der JUKUZ-Werkstatt ein Insektenhotel gebaut.

Zudem wurden Passanten und Experten befragt.

Aus diesen verschiedenen Teilen wurde ein toller Film erstellt, den man sich nun auf Youtube anschauen kann.

Hier der Link zur entsprechenden Seite: Bienenfilm JUKUZ

Daneben gibt es noch ein eigenes Video zum Bau eines Insektenhotels.

Dieses kann unter folgendem Link angesehen werden: Film Insektenhotel

"Aschaffenburg summt!" ist über das Ergebnis begeistert und bedank sich beim JUKUZ-Team und allen Teilnehmern!

Summender Weinberg am Godelsberg

Vom //

Es summte kräftig im Weinberg am Godelsberg! Der idyllisch gelegene, historische Weinberg am Aschaffenburger Godelsberg wurde am sonnigen ersten Julisonntag von ca. 20 Natur- und Weininteressierten erkundet. Zu Füßen der Kippenburg konnte die Gruppe allerhand über den dortigen Weinbau und die nähere Umgebung erfahren. Die Führung leitete zunächst Katrin Orth vom Godelsberger Weingut. Als erstes wurden die letzten 4 Speierlinge von Aschaffenburg bewundert, die am Rande der dortigen Streuobstwiese stehen. Es handelt sich dabei um einen Wildobstbaum, der eine der seltensten Baumarten in Deutschland darstellt. Auf der Streuobstwiese wird am 9. September auch ein großes Kelterfest des Landesbund für Vogelschutz (LBV) stattfinden. Als nächstes wurde die nahegelegene prächtige Kastanienallee angeschaut. Zurück auf dem Weinberg wurden die dortigen Sorten und die praktizierten umweltfreundlichen Anbauweisen erklärt. Dann übergab Katrin Orth die Führung an Daniel Feldmann, der das Projekt „Aschaffenburg summt!“ vorstellte, bei welchem es um den Schutz der heimischen Bestäuberinsekten geht, die bei der Erzeugung von unseren Lebensmitteln eine immens wichtige Rolle spielen. So erfuhren die Gäste viel Interessantes zu (Wild-)Bienen, und was jeder einzelne zu deren Schutz beitragen kann. So etwa das Anlegen von Blühflächen, den Verzicht auf Gift beim Gärtnern oder das Aufstellen eines geeigneten Insektenhotels. Zum Anschluss gab es eine gemütliche Einkehr im Weingut. Insbesondere der frisch gebackene Bienenstich kam bei allen sehr gut an.

Informationen zum Veranstaltungsort finden Sie unter: http://www.weinberg-godelsberg.de/

Weiterlesen …

Unterstützung durch Gärtnerei Löwer

Vom //

Wir freuen uns, dass die Gärtnerei Löwer das Aktionsbündnis "Aschaffenburg summt!" aktiv unterstützt.

Es wurden nun eigene Samentütchen produziert, die im Gartencenter in Goldbach kostenlos an die Kunden verteilt werden.

Dabei handelt es sich um eine Mischung von heimische Blütenpflanzen, die für die Bienen auch nutzbar sind und ihnen somit dringend benötigtes Futter liefern.

Zudem liegen im Gartencenter Informationen zu Wildbienen, bienenfreundlichem Gärtnern und "Aschaffenburg summt!" aus.

Eine Auswahl von Pflanzen wurde als ergiebiger Nahrungsspender für Bienen markiert. 

Für Blühflächen, die im Rahmen von "Aschaffenburg summt!" angelegt worden sind, sowie für die große Saisonauftaktveranstaltung an der Umweltbildungsstation im Mai wurden Pflanzen gespendet.

Wir bedanken uns für dieses tolle Engagement!

Weiterlesen …

Wanderausstellung "Bayern summt!" zu Gast

Vom //

Im Mai 2018 war die Wanderausstellung "Bayern summt!" zu Gast in Aschaffenburg. Die Ausstellung bot interessante Informationen über Wildbienen, Honigbienen, ihre Bestäubungsleistung und biologische Vielfalt.

 

Die Ausstellung wurde am 05.05.2018 im Rahmen der Eröffnungsfeier der neuen Umweltbildungsstation der Stadt Aschaffenburg im Ortsteil Schweinheim, die zugleich Saison-Auftaktveranstaltung für „Aschaffenburg summt!“ war, erstmalig vor Ort gezeigt. Um auch die kleinen Nichtleser an diesem Tag in die Räumlichkeiten zu locken wurde u. a. ein summendes Bienen-Fingerpuppentheater von Birgit Merget vom Bienenzuchtverein Aschaffenburg-Damm aufgeführt. Außerdem konnte auch eine Bildschirmpräsentation zu "Aschaffenburg summt!" des Landesbund für Vogelschutz (LBV) angeschaut werden.


An den folgenden Wochenenden wurde die Umweltstation zudem extra für die Ausstellung geöffnet. Hierzu haben sich Aschaffenburger „Mitsummer“ (Stadt, LBV, Bienenzuchtverein Aschaffenburg-Damm) bereit erklärt ehrenamtlich die Ausstellung zu entsprechenden Zeiten zu betreuen und bei Fragen Rede und Antwort zu stehen. Dabei wurden weitere Informationen sowie von der Stadt Aschaffenburg zusammengestellte Samentütchen mit heimischen Wildblumen an Interessierte verteilt und zum Mitsummen aufgerufen.

 

Für die Wanderausstellung war sogar ein Kamerateam des lokalen Fernsehsenders "Main TV" zu Besuch. Bürgermeister Jürgen Herzing berichtete in einem kleinen Interview zum Aktionsbündnis "Aschaffenburg summt!", und es wurde den Imkern vom Bienenzuchtverein AB-Schweinheim bei der Arbeit im neuen Schleuderraum über die Schulter geschaut.

 

Weiterlesen …

Infostand des BUND Naturschutz

Vom //

Am 26. Mai 2018 hatte die Ortsgruppe Aschaffenburg des BUND Naturschutz im Bereich der Volkshochschule einen Infostand zum Thema Wildbienen aufgebaut. Es wurden viele Informationen zu "Aschaffenburg summt!", Wildbienen und andere Insekten verteilt. Zudem gab es ein entsprechendes Quiz. Bei richtiger Beantwortung von Fragen zu insektenfreundlichen Pflanzen etc. gab es „Aschaffenburg summt!“-Samentütchen zur Belohnung. Der Stand wurde gut angenommen und viele interessierte Passanten konnten erfolgreich die ausgestellten heimischen Blühpflanzen bestimmen, welche eine wichtige Nahrungsgrundlage für unsere Wildbienen darstellen.

 

Weiterlesen …