Veranstaltungen

2019

Datum
Veranstaltung
Ort/Info
27. Jul 2019 (Samstag)

17:00 - 18:30 Uhr

Insektenführung am Exe

Die Sandmagerrasen am Exe sind ein wertvoller Lebensraum für hochspezialisierte, seltene Insektenarten. Der Schwerpunkt liegt auf den Hautflüglern, zu denen vor allem Bienen und Wespen zählen. Seidenbienen kleiden im lockeren Sand ihre Nester mit Seide aus, Schornsteinwespen bauen an Steilwänden „Schornsteine“ aus Lehm, Wegwespen machen Jagd auf Spinnen, die metallisch schillernden Goldwespen legen ihre Eier wie ein Kuckuck in die Nester anderer Hautflügler. Aber auch andere Insektengruppen, wie Libellen, Schmetterlinge und Heuschrecken, wollen wir beobachten, wenn sich die Gelegenheit bietet. Die Führung wird von Dr. Steffen Scharrer geleitet.

Die Reihe Artenvielfalt ist eine Kooperation von Bund Naturschutz in Bayern e.V., Landesverband Bayerischer Imker, Landesbund für Vogelschutz und vhs Aschaffenburg. Alle Vorträge der Reihe Artenschutz sind kostenlos.

 

20. Jul 2019 (Samstag)

20. Jul 2019 - 21. Jul 2019 Uhr

Die NAJU summt beim Völkerfest

Auf dem "Brüderschaft der Völker"-Fest auf dem Aschaffenburger Volksfestplatz wird es an einem Stand der Naturschutzjugend (NAJU) kräftig summen. Die NAJU des Landesbund für Vogelschutz (LBV) begeistert seit über 25 Jahren junge Leute für die Natur. An ihrem diesjährigen Aktionsstand beim "Brüderschaft der Völker"-Fest greift die Gruppe auch das Thema "Aschaffenburg summt!" auf. Für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene wird ein Bastelstand zum Mitmachen einladen. Außerdem gibt es jede Menge Informationen über (Wild-)Bienen und deren Lebensräume.

Der Stand wird am 20. und 21.07.19 (SA +SO) nachmittags geöffnet haben.

18. Jul 2019 (Donnerstag)

20:00 - 21:30 Uhr

Vortrag Wildbienen und Wespen

Wenn wir an Bienen denken, haben wir meist die Honigbiene im Kopf. Dabei gibt es in Deutschland weitere 500 Bienenarten, die viele gar nicht als solche erkennen würden. Auch diese erbringen unschätzbare Dienste bei der Bestäubung von Wild- und Kulturpflanzen. Dr. Steffen Scharrer ist Biologe und hat bereits seine Diplomarbeit den Wildbienen am Untermain gewidmet. Er wird typische Arten und ihre Lebensweise vorstellen und aufzeigen, was jeder Einzelne, z.B. im Garten, für Wildbienen tun kann.

07. Jul 2019 (Sonntag)

10:00 - 15:00 Uhr

Blühfest in Kleinostheim

Am Sonntag, den 07.07. findest die Auftaktveranstaltung zum neuen Blühprojekt des Landesbund für Vogelschutz (LBV) statt. Im LBV-Naturerlebnisgarten in Kleinostheim werden Infos zum Thema "Blühende Vielfalt", "Aschaffenburg summt!" und einer toller Programmpunkt zu Honigbienen geboten. Dabei geht es um das LBV-Blühprojekt in Kleinostheim, aber auch um Insekten & Co im Allgemeinen. Kommen Sie gerne vorbei und tauschen sich mit uns aus. Bei einem spritzigen Schlaraffenburger Getränk und warmen Leckereien vom Grill und aus der Pfanne kann dort eine schöne Zeit miteinander verbracht werden. Schilder werden Ihnen den Weg weisen.

29. Jun 2019 (Samstag)

14:00 - 16:00 Uhr

Seminar Honigbienen

Wie finden Bienen den Nektar? Wie lange lebt eine Bienenkönigin? Welche Parasiten bedrohen die Honigbiene? Diese und viele weitere Fragen um die Welt der Bienen greift der Vortrag auf. Ein direkter Blick in das Bienenvolk ermöglicht Einblicke in die imkerliche Praxis. Die Veranstaltung wird von Dr. Michael Stegmann geleitet.

Die Reihe Artenvielfalt ist eine Kooperation von Bund Naturschutz in Bayern e.V., Landesverband Bayerischer Imker, Landesbund für Vogelschutz und vhs Aschaffenburg. Alle Vorträge der Reihe Artenschutz sind kostenlos.

Hier noch ein weiterer Termin aus der Reihe zum Vormerken:

27. Juli 2019, 17:00–18:30 Uhr, Insektenführung am Exe

 

08. Jun 2019 (Samstag)

08. Jun 2019 - 09. Jun 2019 Uhr

Kulturwerkstatt summt!

Kulturwerkstatt Unterafferbach summt! - Honigbiene Hertha (und vieles mehr)

Honigbiene Hertha berichtet den Zuschauern kindgerecht aus ihrem Alltag mit 30.000 Geschwistern. Da ist ganz schön was los! Imker Jan zeigt den Kindern, wie er seine Bienen hält und woher man eigentlich den Honig bekommt. Zum Schluss dürfen alle noch einen Blick in einen echten Bienenstock werfen. Auch für die Großen wird es interessant. Jan Bareins präsentiert verschiedene Möglichkeiten der Bienenhaltung. Unter anderem Dadant-Beuten, eine Bienenkiste eine eigens gearbeitete Klotzbeute. Dazu gibt es eine anschauliche Ausstellung der "Honigküche" mit vielen Informationsmaterialien. Natürlich wird auch "Aschaffenburg summt!" mit einem Stand und Aktionen mit dabei sein.

Datum: Samstag, der 08.06.2019 und Sonntag, der 09.06.2019

Uhrzeit: 11.00 - 17.00 Uhr (die Vorstellung ist jeweils um 15.00 Uhr)

Ort: Hauptstraße 460, 63773 Goldbach (Unterafferbach)

Veranstalter: Kulturwerkstatt Unterafferbach mit LBV-Kreisgruppe Aschaffenburg

 

04. Jun 2019 (Dienstag)

19:00 - 20:30 Uhr

Blühflächen - Farben und Vielfalt

Blühflächen - Farben und Vielfalt in der Feldflur - Lebensraum für Wildtiere, Bienen & Co

Burkhard Merget, der mehr als 10 Jahre praktische Erfahrung als Landwirt mit dem Anlegen von Blühflächen hat, hält einen spannenden Vortrag, untermalt mit vielen Bildern. Auch und insbesondere diejenigen, die bisher mit dem Thema Landwirtschaft noch nicht Zuviel zu tun hatten, lernen diverse Maßnahmen kennen, um Blühprojekte im eigenen Wohnort umzusetzen oder anzuregen.

Datum: Dienstag, der 04.06.2019

Uhrzeit: 19.00 - 20.30 Uhr

Ort: Umweltstation Aschaffenburg, Ebersbacher Str. 137

Referentin: Burkhard Merget

Veranstalter: LBV-Kreisgruppe Aschaffenburg

 

25. Mai 2019 (Samstag)

13:30 - 15:00 Uhr

Artenvielfalt im naturfreundlichen Garten

In vielfältigen Lebensräumen findet sich auch vielfältiges Leben. In unserem Garten gibt es schattige und sonnige, trockene und nasse Standorte, mit nahrhafter Erde oder blanken Steinen. Im Laufe der Jahre haben wir viele Pflanzenarten jeweils standortgerecht gepflanzt. Plus ein wenig Mut zur Wildnis und eine Vielfalt an Insekten und anderen kleinen Tieren hat sich im Laufe der Jahre fast von alleine eingestellt. Hier wird jeder Ideen für den eigenen Garten finden, egal wie klein oder groß. Das Seminar in der Reihe Artenvielfalt findet bei jedem Wetter statt. 

Parken: bitte auf den Parkplätzen an der Häfner-Ohnhaus-Straße und am Sportzentrum. Kein Parkplatz in der Schulstraße (Sackgasse).

Die Reihe Artenvielfalt ist eine Kooperation von Bund Naturschutz in Bayern e.V., Landesverband Bayerischer Imker, Landesbund für Vogelschutz und vhs Aschaffenburg. Alle Vorträge dieser Reihe sind kostenlos.

Hier noch eine Auswahl weiterer Termine aus der Reihe zum Vormerken:

29. Juni 2019, 14:00–16:00 Uhr, Seminar Honigbienen

27. Juli 2019, 17:00–18:30 Uhr, Insektenführung am Exe

 

Infotage OGV Haibach

"Fachinformationen rund um Obst und Garten" vom Verein für Obst-, Gartenbau und Landespflege Haibach e. V.

An beiden Tagen Informationen zu folgenden Themen:

- Fachberatung für Garten und Kleingarten

- Sortenwahl, Schnittberatung und Pflege von Beerensträuchern und Obstgehölzen

- Anbau und Pflege einer Kräuterspirale

- Hochbeete: Aufbau und Befüllung

- Bienen- und insektenfreundliche Pflanzen

Samstag (25.05.) ab 13.00 Uhr und Sonntag (26.05.) ab 10.00 Uhr, jeweils bis ca. 17.00 Uhr

20. Mai 2019 (Montag)

Weltbienentag

Ein großer Tag für ein kleines Tier

Die Bedeutung von Bienen als Bestäuber für Biodiversität und Ernährungssicherheit ist elementar für die Menschheit. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 20. Mai als World Bee Day ausgerufen. Damit unterstreicht die Weltgemeinschaft auch die Erkenntnis über den Rückgang der weltweiten Bienenpopulation und den dringenden Schutz der Bienen.

"Diese Herausforderungen betreffen die ganze Welt, wenn auch mit unterschiedlicher Intensität. Dazu gehören: Bereitstellung einer nachhaltigen und ausreichenden Nahrungsmittelproduktion, Anpassung an den Klimawandel, Verringerung der natürlichen Ressourcen wie Ackerland und Wasserversorgung, starke Preisschwankungen bei landwirtschaftlichen Rohstoffen usw.", betont Dejan Židan, slowenische Minister für Landwirtschaft und stellvertretender Ministerpräsident.

Slowenien hatte den Antrag auf Initiative des Slowenischen Imkerbundes eingebracht. Dem Antrag hatten sich 115 Länder u.a. alle EU-Länder, Brasilien, China, Rußland, und die USA angeschlossen. In der Vergangenheit gab es schon mehre Versuche anderer Initiativen, die es jedoch nicht durch das strenge Prozedere der UNO schafften.

Warum der 20. Mai?

Anton Janscha (auch Janša) wurde am 20. Mai 1734 in Bresniza geboren und war ein slowenischer Hofimkermeister von Maria Theresia in Wien. Er gilt als Erfinder der ersten Zargenbetriebsweise und war Rektor der weltweit ersten modernen Imkerei-Schule. Er ist Verfasser zahlreicher Bücher über Bienenzucht und Imkerei. Janscha gilt als Erfinder des Krainer Bauernstockes, den er aus den in der Krain üblichen Horizontalbeuten entwickelte. Eine abgewandelte Variante davon ist  in jüngster Zeit besonders in Deutschland wieder populär geworden.