Unsere Neuigkeiten

2019

Insektenhotelbau begeistert Jung und Alt

Vom //

Wildbienen sind sein Hobby! Die Liebe zu dieser Insektengruppe bekam Dietmar Kampfmann von seinem Vater mit, der Imker war. Im Laufe viele Jahr hat sich der Mömbriser eine Menge Wissen angeeignet. Dieses gab er, gespickt mit Informationen aus eigenen Erfahrungen, an zehn Teilnehmer beim „Bau von Wildbienenhotels“ weiter. Im Werkraum der Hefner-Alteneck-Schule in Aschaffenburg entstanden so zehn Holzkästen für diese Insekten. Gefüllt wurden sie Stapelboxen mit einem gebohrten Eichenklotz und hohlen Pflanzenstängel aus Staudenknöterich und Schilf. Dass sich das Wildbienenhotel auch gleich mit Leben füllt, wird allerdings nicht garantiert! Kampfmann weiß, dass es nicht nur an der Wohnung hängt, sondern auch der Lebensraum passen muss. Vielfältige Gärten mit bunten Blüten und Kräutern helfen dann nicht nur den bedrohten Insektenarten. Neben Frauen vom Arbeitskreis Natur aus Heimbuchenthal, nahmen mehrere begeisterte Kinder an dem Bastelkurs des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) teil.

Text: Thomas Staab

Weiterlesen …

Pflanzenverschenkbörse im JUKUZ

Vom //

Zum Vorfreuen auf den Frühling fand im JUKUZ am Samstag den 13.04. eine Pflanzenverschenkbörse statt. Hier konnte man wieder Pflanzen verschenken oder geschenkt bekommen. Es herrschte reger Andrang und der Ausstellungstisch war bald voll belegt. Es war ein ständiges Kommen und Gehen, und immer wieder wurde neue Pflanzen gebracht oder geholt. Im Angebot war alles mögliche: Zimmerpflanzen, Gemüsepflänzchen, selbst beschriftete Samentütchen, aber auch Überraschungstüten oder Stauden. Außerdem bekam man noch eine Menge Infos zu "Aschaffenburg summt!", und einige Bücher über Gärten und Nisthilfen für Insekten lagen zum Schmökern aus. Auch ein Frühstück für Spätaufsteher konnte im Jugendhaus genossen werden. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Am Ende blieb fast nichts übrig. Die wenigen Reste bereichern jetzt die Außenanlagen des JUKUZ.

 

Vortrag "Das Gartenjahr für Einsteiger"

Vom //

Gartenideen aus der Natur mit Tipps und Anregungen sowie beinen- und insektenfreundliche Blumen und Gehölze waren Themen beim Vortrag "Das Gartenjahr für Einsteiger" des Obst- und Gartenbauvereins Schweinheim. Gastgeber Werner Oberle konnte am 18.02. über 50 interessierte Hobbygärtner*innen im Gemeindesaal St. Matthäus begrüßen. Referent des Abends war Otmar Seidel, der Ehrenvorsitzende des Kreisverbands für Gartenbau und Landespflege. Es wurden viele Möglichkeiten aufgezeigt, wie man seinen Garten als wertvollen Lebensraum gestalten kann. So wurde zum Beispiel angeregt, dass in jedem Garten auch eine kleine Blühfläche angelegt werden sollte. Alle Gartenfreunde konnten bei dieser lehrreichen und kurzweiligen Veranstaltung sicherlich etwas mitnehmen.

Weiterlesen …

JUKUZ-Workshop "Bienenwachstücher"

Vom //

Wachstücher sind ein prima Ersatz für Frischhaltefolie, man kann Lebensmittel damit einschlagen, Schüsseln abdecken, auch im Kühlschrank lassen sie sich gut einsetzen.

 

Beim Workshop im Aschaffenburger Jugendkulturzentrum (JUKUZ) konnten Bienenwachstücher selber hergestellt werden. Die Veranstaltung fand am 16.02.2019 in der Malwerkstatt des JUKUZ statt. An diesem Samstag waren 8 Teilnehmer etwa 3,5 Stunden mit der Produktion beschäftigt. Der Geruch des geschmolzenen Wachses lockte dabei sogar ein paar neugierige Bienen an, so dass dann doch die Fenster geschlossen werden mussten. 

 

Bei der Herstellung kamen zum Wachs noch Öl und Fichtenharz dazu. Alles zusammen wurde dann im Wasserbad erhitzt. Die verwendeten Stoffe mussten zuvor in Essig/Salz-Wasser ausgekocht werden, damit eine eventuelle Imprägnierung sich löst, und das Tuch auch keine Farbe mehr verliert. Die trockenen Stoffe wurden auf eine Bügelunterlage, abgedeckt mit Backpapier, gelegt. Darauf wurde das flüssige Wachsgemisch aufgebracht. Darüber wurde ein weiteres Backpapier gelegt. Zum Schluss ist dann das Wachs eingebügelt worden.

 

Alle Teilnehmer freuten sich über ihre gelungenen Tücher, die sie nun in der heimischen Küche einsetzten können.

 

 

 

Weiterlesen …

Regionales Summt-Treffen

Vom //

Dank dem Engagement von vielen motivierten Menschen sind bereits vielfältige Aktionen für unsere heimischen Bestäuber und die biologische Vielfalt gelaufen. Gerade in unserer Region haben sich dafür einige Bündnisse und Initiativen gebildet. Am Samstag, den 22.02.2019 trafen sich verschiedene "Summer" zu einem Austausch in der LBV-Umweltstation in Kleinostheim. Hier wurde sich zu den bisherigen Erlebnissen und Erfahrungen ausgetauscht, und sich gegenseitig besser kennengelernt. Neben "Aschaffenburg summt!" waren auch "Alzenau summt!" und "Landkreis Aschaffenburg summt!", die gerade in den Startlöchern stehen, mit dabei. Neben einer kurzen Vorstellung der einzelnen Initiativen, blieb auch genügend Zeit für einen Austausch der Teilnehmer. Es wurde sich auch bereits zu künftigen (gemeinsamen) Aktionen abgestimmt.

Weiterlesen …

Volksbegehren erfolgreich!!!

Vom //

Das Volksbegehren "Artenvielfalt - Rettet die Bienen" hat die Hürde von zehn Prozent der Stimmberechtigten deutlich überschritten!!!

Für das Volksbegehren haben sich 1.745.383 Personen eingetragen, das sind 18,4 Prozent der Wahlberechtigten! Das ist ein grandioses Ergebnis!!! In jedem Landkreis und jeder Stadt waren die Ergebnisse zweistellig! Ein großes Dankeschön an alle Bayerinnen und Bayern, die mitgemacht haben! Das wird den Schutz der Artenvielfalt nicht nur in Bayern, sondern in ganz Deutschland voranbringen!

Derzeit gibt es nun in München einen "Runden Tisch" aller Beteiligter, bei dem ein Konsens ausgearbeitet werden soll. Die Leitung hat der ehemaligen bayerische Landtagspräsidenten Alois Glück.

Verfassungsrechtlich ist der weitere Weg vorgezeichnet: Voraussichtlich Mitte März wird der Landeswahlausschuss das endgültige Ergebnis des Volksbegehrens feststellen. Danach muss es der Ministerpräsident inklusive einer Stellungnahme der Staatsregierung innerhalb von vier Wochen dem Landtag zuleiten, der dieses dann binnen drei Monaten behandeln muss. Das Landesparlament kann den Gesetzentwurf des Volksbegehrens unverändert annehmen, was die Landtagsmehrheit jedoch ausgeschlossen hat. Anderenfalls kann der Landtag den Gesetzentwurf ablehnen oder dem Volksbegehren einen alternativen Gesetzentwurf entgegen. Dann werden den Wahlberechtigten im Herbst bei einem Volksentscheid ggf. beide Entwürfe zur Abstimmung gestellt.

 

Weiterlesen …